Home
Publikationen
Wortspielereien
Spitzfindigkeiten
Zungenbrecher
Schimpf-?-Wörter
Gern-Verreisende
multi-deutsch
Wörterbuch
Volkspoesie
Heischegänge
Johanni
Regiokatessen
Mariä Himmelfahrt
Almabtrieb
Kaffeegenuss
Jahraus - Jahrein
Erntedank
Erntedank-Rezepte
Kirchweih
Rezepte zur Kirmes
Kirchweihbrauchtum
Reformationstag
Aufs Maul geschaut
Luther & Co
Allerheiligen
Kürbis über Kürbis
Allerseelen
Märkte im Advent
Martini - Nikolaus
Lucia - St. Thomas
Advent
Weihnachtspostämter
Heiligabend
Heiligabend internat
Schöne Bescherung
Silvester
Silvester internat.
Dreikönigstag
Vom vierten König
Vogelhochzeit
Lichtmess
Lichtmessbrauchtum
Vielliebchen
Legende vom Valentin
Tolle Tage
Rezepte zum Fasching
Osterfastenzeit
Fastensuppen
Ostern
Osterbräuche
Oster-Eierlei
Walpurgis
Muttertag & Vatertag
Krautiges
Pfingsten
Fronleichnam
Kulinarisches
Kaleidoskop
Impressum
Kontakt
Sitemap

Rezepte zum Erntedank

Apfelbrot

300 g säuerliche Äpfel putzen, raspeln, mit 50 g Rosinen und 1 TL gemahlenem Zimt vermengen.

2 Eigelbe, 125 g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 50 g Butter kräftig aufschlagen. Apfelmischung dazugeben, dann 120 g Mehl und ½ Päckchen Backpulver unterrühren. Schnee aus 2 Eiweiß vorsichtig unter den Teig ziehen. In eine gefettete Kastenform geben. Eine Stunde bei 180 °C backen. Nach dem Auskühlen mit Zitronen- oder Zimtglasur überziehen oder mit Puderzucker beschneien. Zum Apfelbrot schmeckt Federweißer.
Für eine weihnachtliche Variante bereiten wir das Apfelbrot mit Nüssen, Feigen und Datteln zu und aromatisieren mit Weihnachtsgewürzen wie Nelken, Kardamom, Rum …

LPG-Kuchen

Bauern waren zu DDR-Zeiten in LPGs zusammengeschlossen. LPG ist die Abkürzung für Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft, welche in Anlehnung an den allgegenwärtigen Großen Bruder auch Kolchose genannt wurden.

Der LPG-Kuchen ist äußerst gehaltvoll. Er wurde von Thüringer Bäuerinnen erfunden. Mein Rezept ist etwas modifiziert. Statt fettfreiem Biskuit wurde einst ein Teig aus Kekskrümeln und Butter geknetet. Schokoladenkuvertüre gab es selten, weshalb ein einfacher Kakao-Staubzucker-Guss oder eine Lukullusmasse verwendet wurde.

Biskuit: 6 Eigelb mit 6 TL Mineralwasser aufschlagen. 6 gehäufte EL gesiebtes Mehl, ½ TL Natron, 6 gehäufte TL Zucker und 1 Prise Salz unters Eigelb mischen. Geschlagenes Eiweiß von 6 Eiklar vorsichtig unterheben. Biskuitmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. 20 Minuten bei 160 °C backen.

Buttercreme: Aus 1 l Milch, 2 Päckchen Sahnepuddingpulver und 200 g Zucker einen Pudding kochen. Pudding auskühlen lassen, dabei öfters umrühren, damit sich keine Haut bildet. Kalten Pudding mit 400 g weicher Butter aufschlagen. Die Buttermenge kann variiert werden, zu fettige Buttercreme mag nicht jeder. Creme auf dem ausgekühlten Biskuit verteilen.

Keksschicht: 400 g Butterkekse kurz in Weinbrand tauchen. Feuchte Kekse nebeneinander auf die Buttercreme legen.

Schokoguss: Zartbitterkuvertüre im Wasserbad schmelzen, dann auf den Keksen verteilen.

LPG-Kuchen etwa 4 Stunden kühl stellen.

Schwäbisches Liebespaar; c/o Sylvia Koch

Schwäbischer Zwiebelkuchen

Aus 20 g Hefe, 200 g Mehl, 1 Ei, 50 g Butter, ca. ¼ l Milch und 1 Prise Salz einen Hefeteig kneten und an warmer Stelle dreißig Minuten gehen lassen.

¼ kg Zwiebeln in Scheiben oder Würfel schneiden und in wenig Fett glasig dünsten. 50 g Speckwürfel auslassen, mit 200 ml saurer Sahne, 3-4 Eiern und 40 g Mehl verrühren und dann mit den gedünsteten Zwiebeln vermischen. Mit Kümmel und Salz würzen.

Den Hefeteig nochmals durchkneten und ausrollen. Eine gefettete Springform mit Teig auslegen, auch den Springformrand. Warm gestellt 20 Minuten gehen lassen. Danach die Zwiebelmasse auf dem Hefeteig verteilen. Den Kuchen bei 220 °C eine Stunde goldgelb backen.

Zum Zwiebelkuchen passt ein Glas neuen Weins (Federweißer oder Roter Sauser) oder junger süßer Most („Moscht“).

Foto: Schwäbisches Liebespaar (Zwiebelkuchen und Roter Sauser)

 

zurück zu: Erntedank

MerkenMerken