Home
Publikationen
Wortspielereien
Spitzfindigkeiten
Zungenbrecher
Schimpf-?-Wörter
Gern-Verreisende
multi-deutsch
Wörterbuch
Volkspoesie
Heischegänge
Johanni
Regiokatessen
Mariä Himmelfahrt
Almabtrieb
Kaffeegenuss
Kaffeeklatsch
Jahraus - Jahrein
Kulinarisches
Kaleidoskop
Impressum
Kontakt
Sitemap

Kaffeegenuss

„Ce – a – eff – eff – e – e, trink nicht so viel Kaffee …“ warnte Johann Sebastian Bach schon um 1732. Dem Ruf des Getränks geschadet hat die Kantate nicht; es ist trotzdem und auffallend beliebt. Den meisten von uns gar unentbehrlich. Insbesondere die Kaffee-Sachsen bekennen sich seit Jahrhunderten zu ihrer Vorliebe zum Schälchn Heeßn.

Nun gibt es gar einen Ehrentag für den Kaffee? Aber ja: Er, der uns alltäglich Hochgenüsse beschert, soll auch mal hochleben. Initiiert vom Deutschen Kaffeeverband e.V. – von wem auch sonst?! – begeht Deutschland seit 2006 den Tag des Kaffees. Seit 2016 findet er jährlich wiederkehrend am 1. Oktober statt, am International Coffee DayIn Österreich wird dieser Ehrentag vom Kaffee- und Tee-Verband veranstaltet. Dies bereits seit 2002.

Wissenswertes – Aus dem Kaffeesatz gelesenKaffee-Tasse; c/o Sylvia Koch

  • Das Wort Kaffee leitet sich ab vom arabischen qahwa. Es bedeutet Kraft.
  • Arabische Kaffeehändler nannten die Frucht bunn, weshalb wir sie heute als Bohne lieben.
  • Kaffeekirschen, manchmal auch -beeren genannt, wachsen an Sträuchern, die bis zu vier Meter hoch werden können.
  • Die Kaffeepflanze kann zur selben Zeit Blüten und Früchte tragen.
  • Die Anbaugebiete liegen im Tropengürtel, der sich rund um die Erde, mehr oder minder parallel zum Äquator, schlängelt.
  • In etwa 50 Ländern wird Kaffee angebaut.
  • Kaffee gehört zu den weltweit meistgehandelten Waren.
  • Das Rösten der Bohnen aktiviert über achthundert Aromastoffe, verändert ihre Farbe von gelb zu braun, vergrößert sie und macht die Bohne dabei leichter.
  • Für Bohnenkaffee werden fast ausschließlich die Sorten Arabica (zu ca. 60%) und Robusta (ca. 40%) sowohl reinsortig als auch gemischt in verschiedenen Anteilen verwendet. Spezialisierte Röstereien bieten selbstverständlich weitere Sorten, z.B. Bengalischen, Stenophylla, Cantimor und Excelsa, an.
  • Arabica-Kaffee enthält weniger Koffein als die Sorte Robusta, dafür einen höheren Anteil an Kaffeeölen, welche Aroma und Geschmack beeinflussen.
  • Spitzenreiter im Kaffeetrinken sind die Skandinavier, speziell die Finnen, welche zu jeder Tagesstunde sehr starken Kaffee mögen.
  • Konstantinopel, Venedig, Oxford und Marseille hatten ihres bereits, als anno 1673 in Bremen das erste deutsche Kaffeehaus eröffnete.
  • Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Wir trinken hiervon mehr als Wasser oder Bier.
  • Kaffeesatz eignet sich hervorragend zur Auflockerung von Zimmerpflanzenerde sowie als Händewaschmittel. Ob er auch die Zukunft zu offenbaren vermag, findet am besten jeder für sich heraus. 

weiter mit: Internationaler Kaffeeklatsch

MerkenMerkenMerkenMerken

 

MerkenMerken

 

MerkenMerken