Home
multi-deutsch
Volkspoesie
Wörterbuch
Schimpf-?-Wörter
Zungenbrecher
Heischegänge
Wortspielereien
Osterfastenzeit
Ostern
Walpurgis
Muttertag & Vatertag
Pfingsten
Fronleichnam
Johanni
Jahr aus - Jahr ein
Regiokatessen
Stadt, Land, Dorf
Mariä Himmelfahrt
Maria Kräutlein
Krautiges
Kaffeegenuss
Kaffeeklatsch
Almabtrieb
Erntedank
Erntedank-Rezepte
Kirchweih
Rezepte zur Kirmes
Kirchweihbrauchtum
Allerheiligen
Kürbis & Co
Allerseelen
Märkte im Advent
Martini - Nikolaus
Weihnachtsbäckerei
Advent
Lucia - St. Thomas
Weihnachtspostämter
Heiligabend
Heiligabend internat
Schöne Bescherung
Silvester
Silvester internat.
Dreikönigstag
Vom vierten König
Vogelhochzeit
Lichtmess
Rezepte zu Lichtmess
Vielliebchen
Legende vom Valentin
Tolle Tage
Rezepte zum Fasching
Gern-Verreisende
Publikationen
Kulinarisches
Kaleidoskop
Impressum
Sitemap

Märkte zur Adventszeit

Weihnachtsbude mit Engeln in Hamburg G.-Hauptmann-Platz; c/o Sylvia Koch

Die Vorgänger unserer

  • Advents- und Weihnachtsmärkte

  • Christkindl- und Christkindschenmärkte

  • Engelkesmärkte

  • Sternschnuppen- sowie Sternlesmärkte

sind Verkaufsplätze, die insbesondere im deutschsprachigen Raum alljährlich zu Beginn der kalten Jahreszeit belegt wurden, damit sich die Landbevölkerung bevorraten und ausrüsten konnte. Außerdem wurden zum Ende der Adventsfastenzeit Fleischmärkte abgehalten, um die Städter mit Fleisch und Wurst zu versorgen.
Der Bautzener Fleischmarkt, ab 1384 nachzuweisen, gilt als möglicherweise ältester Weihnachtsmarkt. Er wird heutzutage als
Wenzelsmarkt veranstaltet.

Inzwischen sind es die heimelige Atmosphäre, weihnachtliche Vorfreude, die einzigartigen Gerüche nach gerösteten Mandeln, Zimt und Lebkuchen sowie dampfender Glühwein, die uns auf die Märkte locken und ver-führen.

 

Schauen wir uns um!

 

Magdeburger Weihnachtsmarkt

  • am Alten Markt vor dem Rathaus
  • historisches Handwerk in der "Kaiser-Otto-Pfalz" an der Johanniskirche
  • Weihnachtsmann-Haus und Kinderdorf
  • mittelalterliches Badehaus
  • kulinarische Spezialitäten: Schmalzkuchen und Lermsdorfer Lümmel (= Rostbratwurst)

Potsdamer Sinterklaasfest oder Holländisches Adventsfest

  • findet – hoffentlich – statt im Holländischen Viertel, denn leider gab es "Gerangel" um den schwarzen Peter

  • holländisches Flair in Preußen

  • Sinterklaas und sein Gefolge geben sich die Ehre

  • traditionelles Handwerk: Glasbläser, Spinnerei, Klompenmacher (=Holzschuhmacher), Zinngießer

  • mehr als Käse und Matjes: es gibt Poffertjes (Pfannkuchen), Genever (Wacholderschnaps) und Snoepjes (Bonbons)

Dresdner Striezelmarkt

  • benannt nach dem Dresdner Stollen, der hier Striezel heißt

  • einer der ältesten deutschen Weihnachtsmärkte, findet seit 1434 statt

  • Stollenfest und Pyramidenfest rund um die größte Stufen-Pyramide der Welt

  • Volkskunst aus dem Erzgebirge: Räuchermänner, Pyramiden, Schwibbogen, Holzspielzeug

  • Weihnachtsglasschmuck aus Lauscha

  • Gebäck aus Pfefferküchlereien aus Pulsnitz und Weißenberg

  • Plauener Klöppelspitzen

  • Blaudruck und Keramik ("Bunzlauer") aus der Lausitz

  • Pflaumentoffel, aus Backpflaumen zusammengesteckte Figur, dekoriert zum Schornsteinfeger; übrigens: der Toffel ist ein gutmütiger, liebenswerter Tölpel

  • Herrnhuter Sterne

  • Abstecher: zum historischen Weihnachtsmarkt, einem Adventsspektakel der besonderen Art, im Stallhof des Dresdner Schlosses

Leipziger Weihnachtsmarkt

  • gestaltet einen Märchenwald und den größten frei stehenden Adventskalender (Böttchergasse)

  • Märchenwald, Weihnachtsmannsprechstunde

  • empfehlenswerter Abstecher: Konzert des Thomanerchors in der Thomaskirche

Kugelmarkt in Lauscha

  • offeriert originale weihnachtliche Glasbläserkunst

  • Besuch der Glasprinzessin

Weihnachtsmarkt auf dem Erfurter Domplatz

  • eingerahmt vom Mariendom und der Severikirche

  • szenisch dargestellte Märchen, dargeboten im Märchenwald

  • Ausgabe eines Sonderpoststempels

  • Erfurter Schittchen (Thüringer Christstollen) und Thüringer Rostbratwürste

Nürnberger Christkindlesmarkt

  • mit auserwähltem Christkind, einem wahrhaften Rauschgoldengel

  • Original Nürnberger Bratwürscht: "3 in am Weggla" (Semmel)

  • Zwetschgenmännle (Backpflaumenfiguren, z.B. als Oma und Opa, Nikolaus, Wichtel, Hexe, Musikanten aller Instrumente)

  • Kletznbrot / Hutzlbrot

  • Kräuter und Gewürze

  • Nürnberger Lebkuchen

  • Glaskunst aus Böhmen und dem Bayrischen Wald

  • Spieluhren

  • Zeitreise mit der historischen Postkutsche

Romantischer Weihnachtsmarkt im Gut Wolfgangshof (Anwanden bei Zirndorf)

  • fernab städtischer Hektik, verdient wahrhaft das Prädikat romantisch

  • Nostalgisches zum Sammeln und Verschenken

  • Met-Taverne

  • un-vergessenes Handwerk mit Vorführungen

  • Orientalisches (Düfte und Laternen)

  • Naturseifen

  • Bücher-Ecke und Vorlesestunden

  • Kamelreiten für Kinder

Nikolaus-Dult Sauerlach

  • Dult/Duld ist eine in Bayern gebräuchliche Bezeichnung für einen Jahrmarkt, der anlässlich eines bestimmten Ortsfestes stattfindet. Sie umfasst i.w.S. auch die Ware, die dabei feilgehalten wird. Das Wort Dult ist gotischen Ursprungs und bezeichnet schon hier eine (Arbeits-)Ruhezeit oder auch ein Kirchenfest.

  • Handwerkern beim Werkeln zuschauen

  • handgefertigte Glaswaren, Teppiche, Holzschalen, Marionetten, Keramik und Steinzeug, Bürsten und Geschirr, Kleidung aus Wolle, Filz, Leinen und Seide

Alt-Rothenburger Weihnacht - Reiterlesmarkt

  • Tradition seit über 500 Jahren, inmitten der romantischen mittelalterlichen Tauberstadt; der germanische Gott Wotan begibt sich in Gestalt eines Reiters zu den Menschen, erbittet milde Gaben, die er an Bedürftige verteilt

  • Weißer Glühwein als fränkische Spezialität

  • Schneeballen (gibt es übers ganze Jahr ..., genau wie Käthe Wohlfahrts Weihnachtswelt – aber zum Reiterlesmarkt passen sie am besten)

Barocker Weihnachtsmarkt Ludwigsburg; c/o Sylvia Koch

Barock-Weihnachtsmarkt in Ludwigsburg

  • barock geschmückte Buden schaffen ein unverwechselbares Ambiente: Barock ist Pflicht!

  • Vielfältige Bühnenprogramme

  • traditionell gebackene Leckereien wie Bärentatzen, Springerle und Hutzlbrote

Mittelalter- und Weihnachtsmarkt Esslingen

  • passend zur historischen Fachwerkkulisse zwischen Rathaus- und Marktplatz

  • Gaukler und Feuerschlucker, Händler und Hökerer (Kleinverkäufer, oft fahrender Händler), Schausteller, Akrobaten und Musikanten finden sich ein

  • Zwergenland

  • Handwerkskünste und -techniken

Schlitzer Weihnacht

  • "... ein Gedicht unterm großen Kerzenlicht"

  • größte Weihnachtskerze lässt die Burgenstadt erstrahlen

  • Schlitzer Brat- und Krautwurst

  • Likörspezialität "Kerzenfeuer"

Märchenweihnachtsmarkt in Kassel

  • Märchenfiguren wie König Drosselbart lassen grüßen

  • Märchenhaftes zwischen Schneewittchenallee und Sterntalerchaussee

  • Märchen-Pyramide mit acht Stockwerken

  • Basteln in der Himmelswerkstatt

Weihnachtsmarkt Dortmund

  • mit dem größten Weihnachtsbaum, der aus 1.700 einheimischen Rotfichten (aus dem Sauerland) zu einer Höhe von 45 Metern zusammengebaut und mit 40.000 Lämpchen erleuchtet wird

  • westfälischer Grillschinken und Reibekuchen-Hütte

  • Schokoladen aus Belgien

Internationaler Weihnachtsmarkt Essen

  • Geschenkideen und Kulinarisches aus aller Welt

  • burgundischer Glühwein

  • feine Rauhwaren

  • Schlittschuhparadies

Historischer Weihnachtsmarkt Osnabrück

  • Spieluhr mit lebensgroßen Figuren
  • Lichterglanz im Weihnachtszauber an der Johanniskirche

Hamelner Weihnachtsmarkt

  • festlich geputzte Holzhäuser rund um das historische Hochzeitshaus

  • Handwerker im Lüdjen Markt

  • selbst Weihnachtskugeln blasen

Schlachte-Zauber in Bremen

  • zahlreiche Almhütten an der Weserpromenade (= "Schlachte")
  • mittelalterliches Ambiente
  • Maronen, gebratene Heringe, Elchbratwürste 

Weihnachtsmarkt in Stade

  • einer der ältesten norddeutschen Weihnachtmärkte

  • historische Altstadt

  • "Adventliches Singen und Musizieren"

  • Auftritte der Lichterkönigin Lucia