Ostern in der christlichen Welt

Frühling; Foto: c/o Sylvia KochFrühling

England

Zum Karfreitag, God’s oder Good Friday genannt, was in diesem Zusammenhang durchaus dasselbe meint, gibt es Rosinenbrötchen. Die Kruste dieser Hot Cross Buns wird vor dem Backen eingeschnitten. Und zwar so, dass ein Kreuz † entsteht, welches mit Zuckerguss gefüllt wird. Kleinere Kinder basteln sich Easter Bonnets, Osterhütchen, die sie mit Blümchen und Häschen dekorieren und an den Feiertagen tragen. Auch hier ist es der Osterhase, der bunte Eier auslegt. Am Ostermontag findet im Londoner Battersea Park eine Pferdeparade statt mit Musikkapellen und historischen Motivwagen, die Handwerke (Fleischer, Bäcker) und Feuerwehren darstellen.

Finnland

Finnen erteilen sich gegenseitig Klapse mit Birkenreisig. Das erinnert an die Palmwedel, die Jesus in Jerusalem vorfand.

Griechenland

Gegessen wird vor allem Lamm, gerne am Spieß gebraten, desweiteren dessen Innereien in Suppen oder als Ragout. Dazu fließt reichlich Rotwein.

Italien

Ostereier gibt es nur aus Schokolade, zumeist bunt verpackt. Mit einer kleinen Überraschung gefüllte Schokoladeneier verschenkte man hierzulande bereits im 18. Jahrhundert, während es sie heute global, ganzjährig, ohne österlichen Bezug gibt. Gerne gebacken wird Colomba Pasquale, die Ostertaube, aus süßem Hefeteig mit Mandeln. Das Gebäck gehört zum ausgiebigen Osterfrühstück wie auch Schinken und Salami. Außerdem gibt es La Torta di Pasquetta. Diese rustikale Torte ist mit Eiern, Ricotta und Gemüse, meist Spinat, gefüllt. Das Osterfrühstück unterscheidet sich somit fundamental von der sonst recht spärlichen italienischen Morgenmahlzeit. Aber nach der strengen Fastenzeit ist das jetzt genau das Richtige.

Nordamerika

Gebackener Schinken und Spargel zählen zu den typischen Oster-Gerichten. Das Easter Egg Roll (Eier-Rollen) ist hier Sache von Mr. President himself! 

Polen

Nach der sehr streng gehaltenen Fastenzeit wird fröhlich geschlemmt: Wurst und Schinken, Rote Bete, Brot und Salz und Kren, Käse, süß oder pikant gebackene Lämmchen, Osterbrote mit Zuckerkreuz und viele Kuchen wie die Oster-Babka oder Mazurek. Mindestens sieben verschiedene Speisen sollten es sein. Sie werden in Osterkörben zur Kirche getragen und dort gesegnet. Zum anschließenden Frühstück versammelt sich die ganze Familie. Gesegnete gefärbte Eier heißen Pisanki. Jeder bekommt ein Stück davon und spricht, während er das Ei isst, gute Wünsche für die anderen aus. Am Ostermontag wird es feucht-fröhlich, wenn die Kinder zu Wasserkübeln greifen und sich gegenseitig taufen, indem sie einander bespritzen.

Schweden

Osterschmuck ist vorzugsweise in gelben Farben gehalten, junges Birkengrün ergänzt die frische Pracht. Hiesige Bräuche enthalten viele Elemente aus heidnischen Frühlingsritualen. Dazu gehören Osterfeuer und Heischegänge, bei denen Kinder als Osterweiber verkleidet sind, die Süßes erbetteln. Junge Schwedinnen helfen ihrem Liebesglück mit dem Osterwasser auf die Sprünge: Es wird des Nachts am Brunnen oder an der Quelle geschöpft und schweigend zum Liebsten getragen. Sodann besprengt sie ihn, ohne dass er sie zuvor bemerken sollte – alles Weitere stellt sich dann von selbst ein ...

Spanien

Wichtigstes Ereignis ist die Prozession, die den Leidensweg Jesu nachvollzieht. Auf dem Weg zur Kirche tragen die Kinder Palmwedel, die mit Süßigkeiten behangen sind. Zum traditionellen Essen gehört der Osterkringel, Mona de Pasqua, ein mit Eiern geschmücktes Hefegebäck.

Ungarn

Die Herren der Schöpfung bespritzen weibliche Wesen mit Wasser, manchmal auch mit Parfüm. Als Belohnung erhalten sie von den Damen Kuchen, Eier, Alkohol und – ? Nun ja, Folgendes ist privat. Und sollte es auch bleiben.

zurück